Die energetische Nutzung von ausströmendem Grubengas stellt eine erhebliche Entlastung der Umwelt dar.

Umwelt
Das natürlicherweise enthaltene Methangas, chemisch CH4, hat gegenüber Kohlendioxid, chemisch CO2, ein 23fach höheres treibhausrelevantes Potenzial. Deshalb ist eine sinnvolle Verwertung besonders wichtig zur Vermeidung des Eintritts von Treibhausgasen in die Atmosphäre (Kyoto-Protokoll) und für den Schutz der Tagesoberfläche.

Durch Substitution der Energieerzeugung aus konventionellen Energieträgern wird auch der CO2- Ausstoß maßgeblich verringert. Eine Grubengasanlage der Leistungsstufe von 1,35 MW / elektrisch vermeidet ungefähr 52.000 Tonnen CO2 - Emissionen jedes Jahr.

Das Klimaschutzkonzept des Landes Nordrhein-Westfalen sieht eine kurzfristige Reduzierung der CO2-Emissionen durch Grubengas in Höhe von 3,6 Millionen Tonnen im Jahr vor.

Die Mingas-Power GmbH trägt durch ihre Grubengasaktivitäten mit einer Reduzierung um 1,5 Millionen Tonnen äquivalente CO2 - Emissionen pro Jahr schon jetzt wesentlich dazu bei.

Kurzfristiges Einsparpotenzial an Äquivalente CO2-Emissionen durch Grubengas (Mio. t/a):

Grafik Folie 7


Energie
Die variable Anlagentechnologie der Mingas-Power GmbH ermöglicht eine intensive Energieverwertung. Darüber hinaus werden durch die Nutzung des Grubengases zur Energiegewinnung die übrigen Energieressourcen geschont. Eine Einsparung von ca. 80.000 Tonnen SKE pro Jahr entlastet die fossilen Energievorräte. Damit leistet die Mingas-Power GmbH einen wichtigen Beitrag zur Klimavorsorge und Ressourcenschonung in NRW.